Vereinbaren Sie einen Termin unter 0211 - 791780

Vereinbaren Sie einen Termin unter 0211 - 791780

Vereinbaren Sie einen Termin unter 0211 - 791780

Vereinbaren Sie einen Termin unter 0211 - 791780

Arrow
Arrow
Slider

Eingewachsener Zehnagel in Düsseldorf (Unguis incarnatus)

Unbeschwertes Gehen und Laufen ist eine der Grundvoraussetzungen für unser Wohlbefinden. Neben zahlreichen Erkrankungen, die dieses Wohlbefindenspeziell in den unteren Extremitäten beeinträchtigen, gibt es auch das Problem eines eingewachsenen Fußnagels. Meistens ist hiervon die große Zehe betroffen.

Ursachen von eingewachsenen Nägeln

Wenn über einen längeren Zeitraum zu enge oder auch spitze Schuhe getragen werden, reagiert der Nagel darauf, indem er seine Wuchsrichtung verändert. Er drückt sich dabei in das Nagelbett und verursacht Schmerzen oder sogar Entzündungen.

Eine andere Ursache kann auch falsches Nagelschneiden sein oder die Verwendung von ungeeigneten Schneideinstrumenten. Patienten mit eingewachsenen Nägeln leiden schon bei leichtem Druck unter zum Teil höllischen Schmerzen und versuchen diese zu mildern, indem sie die Nägel kürzen und zwar häufig in eine ovale Form. Genau das beschleunigt aber den falschen Wuchs, denn der Nagelrand schiebt sich dann schnell unter das Gewebe. Das wird außerdem durch starkes Schwitzen noch begünstigt, da die Haut um den Nagel herum aufgeweicht wird.

Mit der Zeit reagiert die Haut gereizt und ist anfällig für Bakterien, die dann obendrein eine Entzündung verursachen. Es bildet sich Granulationsgewebe, im Volksmund auch wildes Fleisch genannt. Nicht zuletzt ist auch ein von Natur aus breites Nagelbett anfällig für einen eingewachsenen Nagel.

Mit der Zeit gerät der Patient in einen Teufelskreis aus dem er sich alleine nicht mehr befreien kann. In diesem Fall ist das Aufsuchen eines chirurgischen Facharztes die rettende Lösung.

Symptome bei einem eingewachsenen Zehnagel

Durch das gereizte Gewebe empfindet man bereits bei schwachem Druck zum Teil große Schmerzen. Das kann sogar so weit gehen, dass eine leichte Berührung schon schmerzhaft ist. Die Ränder des Nagels sind meistens auf Grund einer Entzündung gerötet und fühlen sich warm an. Manchmal verspürt man auch ein lokales Pochen. Selbst das Tragen von Strümpfen kann schon unerträglich sein, von Schuhen ganz zu schweigen.

Die Behandlung

Zunächst sollte immer erst konservativ behandelt werden. Fußbäder entspannen und weichen die nagelumgebende Haut auf, sodass antientzündliche Jodsalben wirkungsvoll aufgebracht werden können. Anschließend wird der Zeh mit einem druckentlastenden Verband versorgt.

Wenn die konservative Behandlung nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt oder der Nagel schon zu tief eingewachsen ist, wird ein operativer Eingriff notwendig. Es müssen dann unter lokaler Betäubung die eingewachsenen Nagelecken und das umliegende Granulationsgewebe entfernt werden.

Es kann auch eine Nagelbettverkleinerung durchgeführt werden, bei der der Nagelwall und der betreffende Teil des Nagels keilförmig entfernt werden. Dadurch wird der Nagel insgesamt schmaler und das Risiko eines erneuten Einwachsens reduziert.

Insgesamt lässt sich sagen, dass die Therapieerfolge unter der Behandlung eines erfahrenen Fachmanns sehr gut sind. In jedem Fall ist aber auch Geduld auf Seiten des Patienten gefragt und das strickte Achten auf geeignetes Schuhwerk sowie eine gute Pflege der Füße, denn sonst bildet sich ein eingewachsener Nagel immer wieder.

Sollten Sie unter den hier beschrieben Problemen leiden, sprechen Sie uns gerne an und vereinbaren Sie einen Termin unter 0211 – 791780. Wir können Ihnen helfen und freuen uns auf Sie.

Haben Sie Fragen?
Sie sind auf der Suche nach einem guten Orthopäden in Düsseldorf?

Möchten Sie einen Termin
vereinbaren?

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung.
Wir freuen uns auf Sie!

0211 – 791780.Termin vereinbaren