Vereinbaren Sie einen Termin
unter 0211 – 791780

Ihre Facharztpraxis
mit Schwerpunkt
Wirbelsäulenchirurgie

Ihre Facharztpraxis
mit Schwerpunkt
Wirbelsäulenchirurgie

Vereinbaren Sie einen Termin
unter 0211 – 791780

Arrow
Arrow
Slider

Osteoporotische Wirbelbrüche in Düsseldorf

Die Osteoporose ist eine Erkrankung des Knochensystems und verursacht einen fortschreitenden Knochenabbau. Während sich die Knochendichte ungefähr bis zum dreißigsten Lebensjahr auf ein Maximum entwickelt, so nimmt sie ab den folgenden Jahren wieder kontinuierlich ab. Zwar wird auch weiterhin Knochenmasse gebildet, jedoch reicht dies nicht aus, den Abbau aufzufangen. Mit der Zeit büßen die Knochen ihre gewohnte Stabilität ein und die Gefahr von Brüchen und Frakturen nimmt zu. Eine ganz bekannte, bei älteren Patienten auftretende Diagnose nach Stürzen ist der Oberschenkel-Hals-Bruch.

Es können aber auch Wirbel davon betroffen sein, die auf Grund ihrer verminderten Belastbarkeit durch Knochenschwund an Stabilität verlieren und brechen können. Dies ganz besonders bei Menschen in zunehmendem Alter, wobei Frauen viel häufiger betroffen sind als Männer.

Es reicht oft schon eine kleinere Verletzung an der Wirbelsäule oder das hastige Bücken nach einem Gegenstand aus. Man spricht dann von Osteoporotischen Wirbelbrüchen. Diese erzeugen heftige Schmerzen und können die Mobilität derart einschränken, dass die älteren Patienten bisweilen ans Bett gefesselt sind. Das wiederum kann weitere Folgeerkrankungen wie Lungenentzündung und Thrombose auslösen.

Da meist nicht nur ein Wirbel betroffen ist, kann es sogar zur Bildung eines Buckels kommen, der nicht nur optisch stört, sondern auch äußerst tastempfindlich ist. Es ist daher von großer Dringlichkeit, abgesehen von den Schmerzen des Patienten, diese Wirbelbrüche zu behandeln.

Die Behandlung von osteoporotische Wirbelbrüchen

Wie immer, wird man versuchen, eine Behandlung zunächst auf konservative Weise durchzuführen. Das hängt natürlich vom Stadium der Erkrankung ab. Um die Schmerzen zu lindern, wird mit Schmerzmitteln therapiert, um diese zu dämpfen. Gleichzeitig wird sanft versucht, die Mobilität mit physiotherapeutischen Maßnahmen wieder herzustellen. Man muss mit einer Behandlungsdauer von drei bis vier Monaten rechnen.

Gelingt das nicht, oder ist die Erkrankung schon sehr weit fortgeschritten, muss operiert werden. Es gibt drei unterschiedliche Methoden, einen Wirbelbruch zu operieren:

Vertebroplastie

Es wird durch einen kleinen Zugang am Rücken Knochenzement in den geschädigten Wirbel eingebracht, der diesen stabilisiert. Eine Aufrichtung des Wirbels ist dabei aber nur beschränkt möglich.

Kyphoplastie

Auch hier wird ähnlich wie bei einer Vertebroplastie durch einen kleinen Zugang der Wirbel wieder aufgerichtet und mit Knochenzement stabilisiert.

Stabilisierung durch ein Titan-Käfig-Implantat

Diese Methode ist noch relativ neu, erzielt aber beste Behandlungserfolge. Dieser Titan-Käfig wird wie ein Spreizdübel durch ein kleines Loch in den Wirbel eingeführt und richtet ihn wieder auf. Danach wird ebenfalls mit Knochenzement stabilisiert. Das Implantat verwächst mit dem Knochen und bietet ein stabiles Gerüst.Eine Stabilisierung mit Knochenzement ist deshalb das Mittel der Wahl, da das Knochenangebot durch die Osteoporose verringert ist und eine Fixierung mit Schrauben oft nicht ausreichend funktioniert.

Alle hier beschriebenen operativen Methoden sind für den Patienten schonend und risikoarm. Außerdem stellt sich eine Schmerzfreiheit und eine normale Beweglichkeit oft schon in den folgenden Tagen nach einer Operation ein.

In unserer Praxis sind wir auf die Behandlung von Osteoporotischen Wirbelbrüchen spezialisiert. Wir führen sowohl die konservative Behandlung durch als auch eine Operation direkt am Wirbel.

Sollten Sie zu der Patientengruppe gehören, bei der ein Wirbelbruch vorliegt oder zu vermuten ist, sind wir für Sie der richtige Ansprechpartner. Ihr Wohlergehen ist uns sehr wichtig und deshalb stehen wir Ihnen für eine kompetente Untersuchung und ein persönliches Beratungsgespräch gerne zur Verfügung.Vereinbaren Sie einfach unter 0211 – 791780 einen Termin in unserer Praxis. Wir freuen uns auf Sie.

Haben Sie Fragen?
Sie sind auf der Suche nach einem guten Orthopäden in Düsseldorf?

Möchten Sie einen Termin
vereinbaren?

Rufen Sie uns an oder nutzen Sie unsere Online-Terminvereinbarung.
Wir freuen uns auf Sie!

0211 – 791780.Termin vereinbaren